Allegra Fischer

Rechtsanwältin

Medizinkanzleimohr Allegra Fischer

Erfahrungen

Rechtsanwältin Allegra Fischer ist seit 2021 als angestellte Rechtsanwältin in der Medizinkanzlei Mohr tätig.

Ihr Tätigkeitsspektrum umfasst sowohl die gerichtliche als auch die außergerichtliche anwaltliche Vertretung und Beratung.

Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Bereich des Medizinstrafrechts. Die Schnittstelle zwischen strafrechtlichen und medizinisch geprägten Sachverhalten ermöglicht es Rechtsanwältin Fischer, ihre Erfahrungen aus der Strafverteidigung mit denen aus dem Medizinrecht zu verbinden.

Vita

Seit 2021
Angestellte Rechtsanwältin bei der Medizinkanzlei Mohr

2019 – 2020
Angestellte Rechtsanwältin bei Freyschmidt Frings Pananis Venn (Tätigkeitsschwerpunkt u.a. Medizinstrafrecht)

11/2019
Zulassung zur Rechtsanwaltschaft bei der Rechtsanwaltskammer Berlin

Seit 2019
Doktorandin bei Herrn Univ.-Prof. Dr. Klaus Hoffmann-Holland mit einer Arbeit auf dem Gebiet des Jugendstrafrechts

2019
Zweites Juristisches Staatsexamen

2017 – 2019
Juristischer Vorbereitungsdienst beim Kammergericht Berlin (Stationen u.a. in einer Kammer für Arzthaftungssachen am Landgericht Berlin, beim Auswärtigen Amt, im Verlag Der Tagesspiegel GmbH und in einer Strafrechtskanzlei)

2016 – 2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Kriminologie und Strafrecht von Univ.-Prof. Dr. Klaus Hoffmann-Holland an der Freien Universität Berlin

2016
Erstes Juristisches Staatsexamen

2010 – 2016
Studium der Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin und am Center for Transnational Legal Studies (Georgetown Law) in London

SPRACHEN

Englisch (verhandlungssicher)
Französisch (fließend)

Mitgliedschaften

Vereinigung Berliner Strafverteidiger e.V.

Berliner Anwaltsverein e.V.

Veröffentlichungen

Die Unterschrift einer Abrechnungserklärung
Anmerkung zum LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 28.10.2020 – L 5 KA 2789/17
Rebecca Mohr, Allegra Fischer
in Medizinrecht (MedR) 2021, Ausgabe August 2021, Seite tba