4. Mai 2016, BSG Urteil für Arzt in MVZ

4. Mai 2016, BSG Urteil für Arzt in MVZ

Sind Sie niedergelassener Arzt und feiern demnächst Ihren 62. Geburtstag? Dann mag es sich anbieten, dass Sie sich jetzt bereits Gedanken darüber machen, wie und an wen Sie in vielleicht drei Jahren Ihre Praxis abgeben wollen. Hierfür können Sie – sofern Sie einer Fachgruppe angehören, in deren Bezirk ein hoher Versorgungsgrad gegeben ist – nunmehr nach einem neuen Urteil des Bundessozialgerichts, Aktenzeichen B 6 KA 21/15 R, voraussichtlich zukünftig frei wählen zwischen folgenden zwei Kröten:
a) steuern Sie das Ausschreibungsverfahren an und riskieren Sie den Einzug Ihres Sitzes oder
b) veräußern Sie Ihre Praxis über das Modell „Verzicht gegen Anstellung“ und bleiben Sie lockere drei Jahre auf der Arztstelle als angestellter Arzt tätig.
Klingt nicht so toll? Finden wir auch. Bis dato existiert lediglich ein Pressebericht, der jedoch sehr klar in seinem Wortlaut ist (Anm. Verfasserin: unter „Aktuelles“ finden Sie nunmehr einen link zu den Urteilsgründen!). Wir warten die Urteilsgründe ab und werten dann aus. Aber es steht zu erwarten dass harte Zeiten für Praxisabgeber anbrechen. Wir sind mit der Entwicklung neuer Strategien befasst. Sie haben Fragen oder Beratungsbedarf? Kontaktieren Sie uns einfach!